Go to top
Fet a Sóller

Jugendstil

Der Modernismus kam zum Ende des 19. Jahrhunderts nach Sóller aufgrund der Migrationsbewegungen der Bewohner.
Im Jahr 1865 kam es in Sóller zu einer Krise der Landwirtschaft, da eine Plage fast alle Zitrusplantagen des Tals zerstört hatte. Aus diesem Grund wanderten viele Bewohner Sóllers nach Frankreich und Südamerika aus, dort vor allem Puerto Rico. Diese Ortswahl mag überraschen aber man bedenke, dass bedingt durch die geographische Lage damals der Handel über den Seeweg mit Barcelona und Frankreich leichter war, als mit dem Rest der Insel.

Als sich die Krise Jahre später abschwächte, entschieden sich viele der Emigranten, zurückzukehren. Sie kamen voller Eindrücke des Modernismus oder Art Nouveau, die in Europa verbreitet waren und dem südamerikanischen Kolonialstil.


So definierte Sóller seinen Baustil neu und bedeutende Architekten wie Antoni Gaudí, Joan Rubió oder Antoni Castanyer errichteten einige wichtige Gebäude in Sólller und Palma. Es kam dank dieser kulturellen Revolution sogar zum Bau des 1912 eingeweihten und heute allseits bekannten Tren de Sóller (Zug von Sóller), in dessen Bahnhofsgebäude sich einige Kunstwerke von Joan Miró (Enkel eines Sollerics) und Pablo Picasso befinden, zwei große Künstler dieser Zeit, die eine lange Freundschaft unterhielten.

Sa Capalleta
Sa Capalleta

Gehen Sie durch die Straßen von Sóller und entdecken die Vielzahl an Gebäuden mit traumhaften Fassaden und Inneneinrichtungen. Eine Besichtigung wert sind in jedem Fall die Kirche Sant Bartholomäus, die Bank von Sóller, der botanische Garten, verschiedene Häuser der Gran Via, der Friedhof und viele mehr. Jede der Straßen und Gassen hat ihre Details und es ist ein Vergnügen, diese beim Bummeln zu erkunden und zu entdecken.

Sóller besitzt außerdem ein Juwel des Modernismus: das Kunstmuseum von Can Prunera. Die wunderschöne und gigantische mallorquinische Villa aus dem Jahr 1909 beherbergt das Museum der Kunst des Modernismus. Bereits die Villa selbst macht die Besichtigung des beeindruckenden Mobiliars der Epoche möglich sowie die Aussicht aus den wunderbaren Glasfenstern in den herrlichen Garten … rechnet man dann noch die modernistischen Kunstausstellungen hinzu, handelt es sich um eine wirklich lohnende Zeitreise.

Die perfekte Harmonie zwischen dem Dorf und der modernistischen Kunstbewegung verleiht Sóller einen ganz außergewöhnlichen Charme.

Der Artikel wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt. Jetzt direkt zur Kasse gehen.
Der Artikel wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt. Jetzt direkt zur Kasse gehen.